• slider image
    Body Contouring
    Für eine definierte Körperform
Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie! Hautpraxis: 06195 6772‑300 / Privatpraxis: 06195 6772‑335
facebook
Kontakt
Termin
Rezept

Body Contouring
Die "Fett-weg-Spritze"

Überflüssiges Fett mit einer Spritze einfach auflösen – eine faszinierende Idee, vor allem für alle jene, die den Eingriff der Fettabsaugung ablehnen.

Die Fett-Weg-Spritze lässt hartnäckige Fettpolster schnell, schonend und vor allem dauerhaft wegschmelzen. Das rezeptfreie Medikament mit dem Wirkstoff Phosphatidylcholin wird mit einer feinen Nadel direkt in das ungewünschte Fettgewebe gespritzt. Der Wirkstoff enthält Lecithin aus der Sojabohne, was ganz natürlich auch im Körper vorkommt und beim Fettstoffwechsel eine besondere Rolle spielt. Das Fett wird zersetzt und über das Lymphsystem abtransportiert bzw. über die Leber abgebaut. Neben Cellulite, Doppelkinn und Tränensäcken lassen sich auch Fettansammlungen im Nasen-Lippen-Bereich, die männliche Brust, die Oberschenkel, Knie und Unterschenkel, der Brust-Bauch-Hüft-Bereich sowie "Reiterhosen" merklich reduzieren.

Die "Fett-Weg-Spritze" bzw. Injektions-Lipolyse ist kein neues Wundermittel zur Gewichtsabnahme, denn gegen großflächige Fettpolster oder allgemeine Dickleibigkeit hilft die Spritze nicht. Sie ist aber in der Lage Fettpölsterchen, die weder durch Ernährungsumstellung noch durch gezielte Bewegungstherapie zu reduzieren sind, abzuschmelzen und zu verstoffwechseln. Die Injektions-Lipolyse eignet sich auch besonders für Korrekturmaßnahmen nach Fettabsaugungen.

Die Anzahl der benötigten Behandlungen ist von der zu behandelnden Körperregion und ihrer Größe abhängig. In der Regel sind 2-4 Behandlungen mit der "Fett-Weg-Spritze" im Abstand von 6-8 Wochen notwendig, um die Therapie erfolgreich abzuschließen. Über 80 % der Patienten sind nach 2-3 Behandlungen sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nach der Behandlung treten als Nebenwirkungen bei fast allen Patienten vorübergehende Rötungen, Schwellungen und muskelkaterähnliche Beschwerden sowie bei einigen Patienten Blutergüsse auf. Nach wenigen Tagen ist der behandelte Bereich jedoch beschwerdefrei. Nach bisherigen Beobachtungen tritt bei ca. 5 % aller behandelten Patienten keine Wirkung ein. Die Gründe dafür sind bis heute noch nicht bekannt.