• slider image
    Akne
    Mit Sicherheit zum reinen Hautbild
Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie! Hautpraxis: 06195 6772‑300 / Privatpraxis: 06195 6772‑335
facebook
Kontakt
Termin
Rezept

Dermatologie
Akne

Was ist Akne?

Akne ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen der Haut. Ausgelöst durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät führt sie zu einer gesteigerten Talgproduktion, die Mitesser und Entzündungen der Haarfollikel zur Folge hat. Akne tritt vor allem im Jugendalter auf, doch immer häufiger leiden auch Erwachsene an neu auftretender oder nicht ausgeheilter Akne. Meist sind das Gesicht, der obere Rücken und die Brust betroffen. Auch psychisch leiden viele Betroffene unter ihrer Akne. Umso wichtiger ist deshalb eine kombinierte Aknebehandlung. In der Hautmedizin Kelkheim, Hautarztpraxis in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main, nimmt die Behandlung der Akne einen dermatologischen Schwerpunkt ein.

Muss ich mit Akne zum Hautarzt?

Eine sinnvolle und frühzeitige Therapie der Akne ist entscheidend, um der Narbenbildung entgegenzuwirken. Der Hautarzt ist der richtige Ansprechpartner für eine Aknebehandlung. Nach einem Gespräch und einer Untersuchung wird ein Therapieplan erstellt, um das Hautbild zu verbessern und die Akne zu behandeln.

Wie lässt sich die Akne behandeln?

Um das Wohlbefinden und Selbstwertgefühl der Betroffenen zu stärken, kombiniert die Hautmedizin Kelkheim die dermatologische Akne-Therapie mit kosmetischen Behandlungen. Eine Aknebehandlung fußt also auf mehreren Standbeinen.

Äußere (topische) Behandlung der Akne – Cremes, Salben und IPL

Salben und Cremes kommen bei der äußeren Behandlung der Akne zum Einsatz. Sie dienen dazu, Poren und Talgdrüsen zu verkleinern und sollen so zu einer Reduktion der Talgproduktion und zu einer Verringerung von entzündungsfördernden Bakterien führen. Der Hautarzt entscheidet je nach Hauttyp, welche Creme oder Salbe angewendet werden kann und erstellt einen entsprechenden Therapieplan.

Ein Ziel der Aknebehandlung ist, die Bildung von Aknenarben möglichst zu verhindern. In dem Moment, wo Cremes und Salben nicht mehr ausreichen, um entzündete Pusteln und Knötchen zu behandeln, kann die Akne mit künstlichem UV-Licht oder mit einer Lasertherapie positiv beeinflusst und so einer Narbenbildung entgegengewirkt werden.

Um entzündete Hautareale zu behandeln und den Heilungsprozess zu unterstützen, kann ein IPL-Lasergerät genutzt werden. Der IPL-Laser (Intense Pulsed Light-Laser) dringt in die tieferen, entzündeten Hautschichten ein, ohne die Hautoberfläche zu schädigen. An seinem Ziel angekommen hemmt der IPL-Laser den Entzündungsprozess und verringert das Wachstum von Bakterien – die Heilung der betroffenen Stelle wird beschleunigt und der Bildung von Aknenarben vorgebeugt. Die Hautmedizin Kelkheim, Hautarztpraxis in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main, erzielt mit dem computergesteuerten IPL-Lasergerät Lumenis M22® hervorragende Ergebnisse.

Kosmetische Behandlung der Akne

Die richtige Hautpflege und Hautreinigung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Akne-Therapie und für eine erfolgreiche Behandlung mitentscheidend. In Zusammenarbeit mit unseren medizinischen Kosmetikerinnen vom aestheticum kelkheim bietet die Hautmedizin Kelkheim eine Vielzahl von Anwendungen an, die das Hautbild von Aknepatienten verbessern sollen. Dazu gehören Fruchtsäure-Peelings, Ausreinigungen und Mikrodermabrasionen – nach eingehender Beratung individuell auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt.

Denn neben den Tabletten und Cremes können vor allem Maßnahmen wie Peelings, Ausreinigungen, Mikrodermabrasionen, die richtige Hautpflege sowie die für die Haut richtige Kosmetik den Therapieerfolg nachhaltig beeinflussen.

Systemische Therapie

Bei chronischen oder sehr schweren Formen der Akne kann eine systemische Therapie Abhilfe schaffen. Dazu werden über einen längeren Zeitraum Arzneimittel in Form von Tabletten verschrieben, die das Hautbild wieder bessern sollen. Unterschieden wird dabei zwischen Antibiotika, die entzündungsfördernde Bakterien bekämpfen, und Medikamenten, die zu einer Hautabschilferung führen.

Um eine sichere und erfolgreiche systemische Behandlung der Akne zu gewährleisten, bedarf es einer engen und sehr vertrauensvollen Abstimmung mit dem Hautarzt.

Wie lassen sich Aknenarben behandeln?

Hat die Aknebehandlung zu spät begonnen oder ist der Verlauf besonders schwer gewesen, können im Anschluss an die Ausheilung der Akne Narben zurückbleiben. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Aknenarben zu verringern oder zu entfernen. Einige davon kommen schon bei der Behandlung der Akne selbst zum Einsatz. Welche Methode zur Anwendung kommt, hängt letztlich vom Narbengewebe und dem individuellen Bedürfnis des Patienten ab.

Durch eine Laserbehandlung kann überschüssiges Narbengewebe abgetragen und die Bildung von neuem Kollagen gefördert werden. Es kommt zu einer Verjüngung der Haut, die sich in einer reduzierten Sichtbarkeit von Aknenarben äußert.

Ähnlich funktionieren Fruchtsäure-Peelings. Die Säure trägt die obersten Hautschichten ab und führt zu einer Glättung der Haut. Zudem wird die Zellerneuerung angeregt und das Hautbild langfristig verbessert.

Es ist wichtig, mit der Behandlung von Aknenarben so lange zu warten, bis die Akne vollständig ausgeheilt ist. Hier ist der Hautarzt der richtige Ansprechpartner.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns und lassen Sie sich beraten! Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Mail und wir kümmern uns um Sie!

Wir nutzen Cookies, um die verschiedenen Funktionen dieser Website bereitzustellen, um Einblicke in das Verhalten der Besucher auf unserer Website zu gewinnen, um Nachrichten auf sozialen Medien zu teilen und um unser Angebot zu verbessern sowie zu personalisieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.